Genuss des Einfachen

Genuss des Einfachen

Freude am ganzheitlichen Leben!
Home Familie Piquardt Anna's Färberferien La Provence Archiv Kontakt

Notizen aus der Provence

Aktueller Newsletter

April 2021


"W I D E R R U F„

Hallo und bonjour und Guten Tag, aus dem AN ist schon zu schließen, leider, dass dies kein ganz persönlich ausgerichteter Brief wird. Auch aus diesem Grund versuchen wir , auf besondere, allgemeinere Art ehrlich zu sein.

Damit wir nicht beim Zweiten oder Dritten anfangen: Der Olivenbauer und die Gesundheitsberaterin, wir, Jürgen und Heike, müssen unsere Beteiligungen an Wochenmärkten in Hannover VERSCHIEBEN.

Wir sind nicht auf den angekündigten Wochenmärkten: 23.4. Fiedeler Platz / 24.4. Pfarrlandplatz

Mehr dazu hier >>

Manifest

Seit der „ersten Nummer“ der Notizen sind 59 Tage vergangen, eine ganz lange Zeit, in die sich Freud- und Leidvolles teilen. Das Leidvolle hat die Planungen, auch die für diese
2. “Nummer“ der NOTIZEN, mehr durcheinander gebracht als das Freudvolle; meistens ist das bei mir deutlich andersherum.

Wir leben in einer schwierigen Zeit, wohl einer Umbruchzeit, in der beständige, bewährte Werte am Verschwinden und neue Inhalte noch nicht zu bewerten sind. Sicher scheint mir, dass nur der liebevolle Umgang miteinander, der durch CORONA auf eine ungewohnt schnelle Weise , auch unter FreundInnen, in Gefahr geraten kann, die „Krone der Schöpfung“, wer dies „Bon mot“ nur erfunden hat, retten kann.

Ich habe deshalb, der letzte Anlass war lokaler Art, ein „Manifest“ geschrieben.
Es hängt diesen Notizen an

Ganz zeitlich Naheliegendes:

I Reise nach Allemagne Ende dieses Monats

Die Reise ist geschäftlich und privat zugleich. Das ist naheliegend, für die Reisenden, die in ein Land und diesmal speziell auch in eine Stadt fahren, in dem, in der sie den Großteil des bisherigen Lebens gelebt haben. Viele, viele Kontakte wird es geben; mit Umarmung, mit der Faust, mit dem Ellenbogen. Es wäre toll, wenn wir mit einigen der LeserInnen dieser Notizen uns auf eine der 3 Varianten begrüßen könnten.

Einfache Gelegenheiten dazu:
23.4. 8.oo - 13.oo Marktstand Fiedeler Platz Hannover
24.4. 8.oo – 13,oo Marktstand Pfarrlandplatz Hannover

Unser Programm: grüne und schwarze Oliven/ Olivenblätter / 3 verschiedene Olivenöle / Safran / Bücher und CDs ( Lust auf Pflanzenkost / Erkenne Dich! Und handle!/6o Jahre- Klasse 12B3 – Lebensberichte der DDRNachkriegsgeneration)

Anna‘s Programm: Johanneskraut aus ihrem Minguineller Färbergarten, ätherische Öle und Wildkräuter ( Lavendel, Thymian, Rosmarin,Salbei, Bergbohnen kraut)

Leicht kompliziertere Möglichkeiten zum Kontakten:
ASPHALT Kolumne April / www.genuss-des-einfachen.de / facebook -piquardt / facebook- les couleurs des Minguinelle / facebook- Minguinelle/ www.provence-paradies.de

II Das Wetter

Unabhängig von unseren Großwetterscenarien: die kosmischen Kräfte haben schon immer mit dem Kleinstplaneten ERDE das gemacht, was ihnen gefiel oder das, wozu sie wiederum von noch ganz andere Kräften beauftragt waren. Wie sonst wäre der Untergang von Großschnecken und Dinosaurieren zu erklären? Eventuell auch mit Hilfe der häßlichen Eigenheiten Gier, Herrschsucht , Größenwahn…?

Also, unabhängig von der „Grosswetterlage“ ist das Tageswetter immerhin noch Thema 2, allerdings mit immer größeren werdenden Abstand zum Thema 1, das sich vermutlich dauerhaft unserer bemächtigen wird! Nun endlich zum Wetter: Wir hatten intensiven Frost in den Frühling hinein – es wird in unserer Gegend kaum Mandeln, kaum Aprikosen und Kirschen geben. Die Äpfel blühen ja, in diesem Falle glücklicherweise, später. Und für uns Olivenbauern: Die Olivenbäume blühen erst ab Mitte Mai und dann bis Mitte Juni. Aber auch das ist keinerlei Sicherheit: Im Nachbardorf hat ein später Frosteinfall im letzten Jahr dazu geführt, dass die Ölmühlen im Spätherbst geschlossen geblieben sind.

Das Beschneiden der Olivenbäume ist abgeschlossen; von Anfang März bis Mitte April hat uns diese schöne Arbeit beschäftigt, die ja auch wie eine Ernte ist. Viele, viele Olivenblätter können getrocknet werden. Die Dekoktion der Blätter ergibt ein wunderbar bitteres, gesundes Getränk. Vom Beschneiden der Bäume, ich habe verschiedentlich wissbegierige „Laien“ unterrichtet, hänge ich Photos an; auch ein märchenhaft schönes von Heike und mir, das für ein Buch über provencalische Olivenbauern gemacht wurde.

Wir wünschen Ihnen, Euch, uns allen eine Seelenstimmung voller Zuversicht, denn Angst tut unseren gestressten Immunsystemen, den individuellen, nationalen und dem globalen ganz sicher nicht gut.
Drum wohlgemut: Der Frühling ist nicht aufzuhalten. Und dann kommt der Sommer.

Herzliche Grüße aus Minguinelle